Mittwoch, 1. April 2015

Unboxing: Raspberry Pi 2 B++

Ich habe heute ein Paket mit dem neuen Raspberry Pi 2 B++ erhalten. Nachdem die Hardware des Raspberry Pi in der neuen Version 2 auf einen bessern CPU Chip geändert wurde sind die Schnittstellen zu USB und Ethernet die Flaschenhälse zum Controller gewesen. Mit der neuen Version des Raspberry Pi 2 B++ wurde das jetzt auch behoben. Wie angekündigt sind zu Beginn des zweiten Quartals 2015 die ersten Muster des neuen Modells mit Gigabit Ethernet und USB 3.0 verfügbar.
Der neue Raspberry Pi 2 B++

Gleich zu Beginn sieht man, die Muster wurden schnell verpackt, um dem Liefertermin gerecht zu werden. Neben dem relativ aussagelosen Ettikett, dass einfach auf die Verpackung geklebt wurde finden sich keine Hinweise zu der neuen, bessern Embedded-Hardware-Plattform, die im Inneren auf uns wartet. Schnell aufmachen, um die trostlose Erscheinung der Verpackung hinter uns zu lassen und zu sehen, wie die Performance des neuen Gigabit Ethernet im Vergleich zum Alten Pi 2 abschneidet.
ESD - Schutzverpackung im passenden Kartonausschnitt
Der Pi 2 B++ ist in einer ESD-Schutzhülle verpackt und wird in einem Kartonträger geliefert. Was die trostlose Kartonhülle zu erwarten ließ wurde vom Inhalt weit überboten. Das Auspackerlebnis gleicht dem eines hochwertigen Apple Produktes. Nach genauer Betrachtung zeigt sich, dass die Module einfach nur mit auf das Board gebracht wurden. Die Hardware unterstütz zwar USB 3.0 allerdings erkennt der Kernel des aktuellen Rasbian den USB 3.0 und Ethernet Controller nicht. Doch wie bereits angekündigt soll das nächte major Release von Rasbian (RasbiAF) die nötige Software mitbringen.
rPi 2 B++ mit USB 3.0 und Gigabit Ethernet