Posts mit dem Label Junkies werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Junkies werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 14. Juni 2019

Kurzschluss Junkies [0x0d]: Schwarze Knöpfchen

Feedback:

Basti erzählt, wie er vor ein paar Jahren alle Bilder im Blog gelöscht hat. Leider auch die der Kaffeemaschine. Der Text ist aber noch hier zu finden: WLANKaffee
Das Thema: "Wann Bachelor, Master oder Ausbildung machen" wird besprochen. Beide sind einer Meinung, es gibt mehrere richtige Wege.
Der Kurzschluss Blog hat einen neuen Author: Rapha. Er schreibt aktuell gerade an einer Serie zu seinem Git Command Line Tool

Common Sense Tips:

Basti gibt den Tipp, alle Software und Quellcodes zur Inbetriebnahme einer Leiterplatte zusammen zu packen und abzulegen. Optimal geht das in einer virtuellen Maschine. Die kann man nämlich auch noch in 5 Jahren starten, kleine Änderungen vornehmen und eine angepasste Testsoftware für die eigene Schaltung flashen. Das Gleiche gilt für Leiterplatten. Auch hier spricht nichts dagegen alles was zum Erstellen verwendet wurde, also Software, Bibliothek, Datenblätter, usw. in ein Archiv zu legen und mit den Gerberdaten zu archivieren. So können in der Zukunft Änderungen an den Daten vorgenommen werden ohne die Daten in die aktuellsten Versionen und Tools umziehen zu müssen.
Chris gibt den Tipp, sich immer wieder an Neues heranzutrauen, auch wenn es mit einem Risiko verbunden ist, die Technik entwickelt sich ständig weiter.

Schmartwatch:

Es gibt nicht viel Neues, die letzte Runde im Lötofen sah vielversprechend aus, muss aber noch ein wenig nachgearbeitet werden.

Pick and Place:

Das Board wurde von Basti zum STM286 umgetauft. Es regt sich was: UART funktioniert und GRBL lässt sich ansprechen. Jegliche anderen Funktionen funktionieren noch nicht. Es beginnt die Portierung zur CubeMX HAL

Mini Knöpfchen:

Die von Chris das letzte Mal vorgestellten Boards sind angekommen und er hat auch schon ein paar Bauteile bestückt. Dann geht die Platte an Basti, der macht dann dafür eine Software.

Chip der Woche:

Chris stellt diese Woche die MBR180S vor, eine Schottkydiode mit 80V Sperrspannung. Sie hat bei 1A nur 800mV Spannungsabfall, der sich bei 50mA auf 400mV verringert. Es gibt die Diode im SOD123 Gehäuse, das ist klein, aber gut handlebar und sie ist billig. Mit 3 Cent in größeren Stückzahlen ist man dabei.
Basti erzählt von einem Besuch von Murata, und wie die Situation mit den MLC-Kondensatoren in Zukunft aussehen wird.

Dienstag, 21. Mai 2019

Kurzschluss Junkies [0x0c]: Knöpfchen in klein

Feedback:

Danke für den Wera-Flaschenöffner von einem anonymen Spender.
Herzi, viel Spaß mit dem MP1 Evalboard von ST.

Kleine Vorstellung von Chris:

Realschule -> Azubi -> Fachabitur -> Studium -> Entwickler mit Leib und Seele
Hier der versprochene Steam Link und der Code: SB5HW-HQAA

Geschenke Geschenke:

Basti hat einen Echo Dot bekommen für seinen Alexa Skill: Was würde Rolf Sagen?

Aus Fehlern lernen:

Heißt ab sofort: Common-Sense-Tipps:
Wenn mehrere Spannungen zur Versorgung eines Boards verwendet werden, dann sollte das Board diese Spannungen an allen Eingängen abkönnen. Beispielsweise können Transzorb-Dioden eingesetzt werden, die sollten aber nicht dauerhaft belastet werden, sonst werden sie warm und gehen kaputt. Gedacht sind die für einen Spannungspuls und nicht für Dauerhafte Überspannung. Ein 'Feldversuch' hat gezeigt, dass auch ein Raspberry Pi zwei Wochen mit 12V laufen könnte.

Nerds halt:

Verpackungsmaterial ist sehr Interessant. Vor Allem das Material auf dem fremde Leiterplatten gebohrt werden. Das wird zum Beispiel als Schutz beim Versand von Lötpasten Schablonen verwendet.

Pick and Place:

Wir haben unsere erste Platine bestückt. Die Lösung der Probleme vom vorherigen Versuch war den Kompressor mit genug Druck zu betreiben. So hatte die Maschine konstanten Arbeitsdruck. Außerdem haben sich die Gurtabschnitte im Feeder verklemmt. Ab sofort werden nur noch Rollen geordert.

Wieder neues Projekt:

Chris hatte schon erzählt, dass er 50 STM8L Mikrocontroller gefunden hat. Basti hatte die Idee daraus ein Evalboard auf Basis des Knöpfchenspiels zu entwickeln. Dieser werden wir evtl. auch verlosen, verkaufen oder ähnliches. Ein Blogpost dazu folgt. Es wird das Knöpfchenspiel in klein mit einer IR-UART Kommunikation und diversen Extras.

Zur Info:

Chris baut sich einen Home-Server auf. Dieser solle eine doppelter Redundanz der Daten bsitzen und hat daher 4 Festplatten. Dabei läuft ein Dauerversuch, der WD Red mit Seagate Ironwolf vergleicht. Chris setzt aber auf die allseits bekannte Mediamax und WD Green. Wenn die erste Platte ausfällt, haben wir einen Verlierer gefunden.

Chip der Woche:

Diesmal kein neuer, aber Basti kann jetzt endlich Gehen, Radfahren und Laufen unterscheiden, da das PC-Interface Board für den LSM6DSOX angekommen ist. Jetzt hat er eine Lösung, kennt aber das Problem noch nicht.

Montag, 6. Mai 2019

Kurzschluss Junkies [0x0b]: And the winner is...

Neuigkeiten

In einem komplexen Losverfahren mit dezentraler Ziehung haben Chris und Basti einen Gewinner ermittelt.
Der Sieger steht fest: Herzi! Wir melden uns dann bei dem Gewinner.

Aus Fehlern lernen

Basti hat die EMV Probleme vom LAN behoben. Die RGMII Signale sind jetzt mit Serienwiderständen und reduzierter Treiberleistung wesentlich weniger 'gifitg'. Ob das alles wirklich geholfen hat, wird eine Messung in der EMV Halle zeigen.

Projekt Schmartwatch

Schablone für die Leiterplatte ist bestellt, aber noch nicht angekommen, daher gibt es von dieser Seite nicht viel zu berichten.
Basti hat den Code angeschaut und sich gefragt, wer so einen Unsinn programmiert hat. Die kurze Antwort ist: Er.

Projekt Pick and Place

Basti hat die Wette von letzter Folge gewonnen. Die Daten auf der Pick and Place Maschine sind binär gespeichert. Allem Anschein nach ein direkter Memcopy aus dem RAM des 286er.
Die Maschine läuft, hat aber noch keinen Namen. Trotzdem haben Chris und Basti schon ein paar Zyklen mit der Maschine gefahren. Dabei haben sie gelernt, dass der Luftdruck eine entscheidende Rolle spielt.
Chris will immernoch die Retrofit Platte mit Hilfe der alten Software bestücken.
Basti hat mit der Software für das Retrofit Board angefangen. Da kommt dann grbl rein und Basti ersetzt die AVR Hardware Codes mit Code für die CubeMX HAL.

Chip der Woche: SK6812Mini

One-Wire RGB LED. Ist auf den selbstklebenden LED RGB Strips. Lässt sich reflow löten. Kostet nur je 8ct. bei 100 Stück.
Aus dem LED Vorrat von Chris wollen wir Miniknöpfchenspiele bauen.

Donnerstag, 18. April 2019

Kurzschluss Junkies [0x0a]: Hasendraht gegen Elektrosmog

Neuigkeiten

Wer das STM32MP157C-DK2 Evaluationsboard gewinnen möchte, kann uns eine Email schreiben an: feedback@kurzschlussjunkies.de Wir melden uns dann bei dem Gewinner.

Aus Fehlern lernen

Basti hat EMV Probleme mit LAN. Die RGMII Signale sind in der Abstrahlung weit über dem Grenzwert. Er hat aber schon einige Ideen, wie er die Störaussendung beheben kann.
Um die Precompliance Messungen zu vereinfachen haben Chris und Basti einen geschirmten Raum mit Hasendraht zugeflickt. Jetzt können da besser nach Störern im Bereich 30 - 1000 MHz gesucht werden.

Projekt Knöpfchenspiel

Das Knöpfchenspiel hat über das letzte Wochenende 400 Spiele gesehen. Dabei sind nur zwei Schalter und eine LED ausgefallen. Das Projekt ist also erfolgreich beendet worden. Jetzt steht es erst einmal im Keller.

Projekt Schmartwatch

Die Flex-Leiterplatten sind angekommen. Das Löten gestaltet sich aber etwas schwieriger als bei normalen FR4 Boards.
Zur Stabilisierung hat Basti die Flex-Leiterplatte auf eine FR4 Leiterplatte geklebt. So ist sie besser handhabbar und kann im Reflow-Ofen gelötet werden. Es gibt eine komplett verlötete Leiterplatte, allerdings ist die Schaltung nicht funktional. Zwischen + und - befindet sich in beide Richtungen eine 0,4V Diodenstrecke. Jetzt versucht Basti es mit einer neuen Siebdruckschablone.

Projekt Pick and Place

Chris hat ein Interfaceboard entworfen, dass den 286er ersetzt. Darauf befindet sich ein STM32F4 und der soll mit der Software grbl die Steuerung der Maschine übernehmen.
Chris möchte das Board noch mit der originalen Steuerung bestücken. Basti sieht das sehr skeptisch und ist der Meinung, dass die Daten, die die Maschine abspeichert nur im Binärformat auf den Disketten sind. Chris wettet dagegen. Es geht um eine Kiste Bier.

Chip der Woche: DRV8323(R)

Chris stellt den BLDC Motortreiber vor, der sowohl über Widerstände, als auch SPI konfiguriert werden kann. Der Chip an sich bietet jede Menge Funktionalität unter Anderem:

  • Drei Halbbrücken
  • 100% PWM Duty Cycle
  • Buckregler mit 60V Input oder Linearregler
  • Integrierte Strommessung

Für alle Interessierten gibt es die Info hier bei TI: DRV832x

Donnerstag, 4. April 2019

Kurzschluss Junkies [0x09]: Pick and Platz

Neuigkeiten

Wer das STM32MP157C-DK2 Evaluastionboard gewinnen möchte, kann uns eine Email schreiben an: feedback@kurzschlussjunkies.de Wir melden uns dann bei dem Gewinner.


Aus Fehlern lernen

Basti hat beim Knöpfchenspiel im Schaltplan des Mikrocontroller Boards die Data+ und Data- Signale des differenziellen I2C Interfaces verdreht. Daher kam keine Kommunikation zustande. Chris hat das gefunden und jetzt geht es.

Chris hat ebenfalls lange nach einem Fehler gesucht. Schlussendlich lag es daran, dass die Software den falschen ADC Kanal aufgezeichnet hat.


Projekt Knöpfchenspiel

Der Endspurt hat begonnen. Das Knöpfchenspiel ist in den letzten Zügen und wird am Samstag verwendet. Alle Funktionen sind vorhanden, jetzt fehlt nur noch etwas Politur.


Projekt Schmartwatch

Die Flex-Leiterplatten sind unterwegs, Bauteile sind ebenfalls bestellt. 10 Muster wird es geben.
Zur Stabilisierung hast BAsti vor die Flex-Leiterplatte auf eine FR4 Leiterplatte zu kleben. So ist sie besser handhabbar und kann im Reflow-Ofen gelötet werden. Später wird eine Vorrichtung benötigt, die die Flex-Leiterplatte zuverlässig und reproduzierbar fixiert. Das ist für einen Pick-and-Place Vorgang zwingend notwendig.

Pick and Place

Chris und Basti haben sich einen Bestückautomaten gekauft. Der ist zwar ziemlich alt, aber nach einer kurzen Untersuchung und Reparatur auch wieder lauffähig. Ein Kondensator ist geplatzt und hat das interne 5V Netzteil zerstört. Der nächste Schritt ist dann die Modernisierung des Systems. Es geht quasi von 16-bit auf 32-bit.

Chip der Woche: LSM6DSOX

Der Chip der Woche ist ein smarter Bewegungssensor mit Gyro- und Beschleunigungssensor.
Mit einer dreistufigen Pipeline kann der Chip ermitteln, welche Art der Bewegung gerade stattfindet. Das macht er mit Hilfe eines Entscheidungsbaums. Basti hat den Chip zwar auf dem Tisch liegen, aber um den Entscheidungsbaum zu generieren, muss der Sensor in ein spezielles Evaluation Board um mit dem PC konfiguriert zu werden. Das ist ebenfalls bestellt, aber noch nicht da.
Für alle interessierten gibt es die Info hier bei ST: LSM6DSOX

Montag, 18. März 2019

Kurzschluss Junkies [0x08]: Lack oder Keinlack

Neuigkeiten

Wir haben knapp 5000 Downloads und ca. 50 Abonnenten. Danke dafür.
Wie werden ein Gewinnspiel starten, sobald wir ca. 100 Abonnenten haben.
Es gibt ein super interessantes Evalboard ab zu stauben. Das STM32MP157C-DK2
https://www.st.com/en/evaluation-tools/stm32mp157c-dk2.html

Handson Rigol DS1054Z

Das Rigol DS1054Z ist ein richtig gutes Hobby-Oszilloskop für wenig Geld. Eines der besten Features ist der "MessMalAlles"-Button. Da bekommt man per Knopfdruck alle Information welche einen interessieren könnten auf einmal angezeigt. Ein Softwareupdate geht ohne lästiges Anmelden oder Registrieren.

Aus Fehlern lernen

Der Pegel macht's. Basti musste den BOOT0 Pin eines STM32 niederohmig genug auf ein Potential ziehen um auch ohne Debugger in den richtigen Bootmodus zu kommen.
Notizen machen und eine Gespräch leiten ist in der Kombination schlecht möglich. Am besten einen Schriftführer und einen Leiter bei wichtigen Gesprächen.

Der Mosfetverstärker

Chris hat einen ultra-lowcost Verstärker gebaut. Dieser ist allerdings nur für Wechselspannungssignale geeignet.

Knöpfchenspiel

Das Spiel geht weiter. Ein Holztisch wurde gelöchert. Er wurde angemalt aber nicht lackiert. Alles wird älter und das darf man auch sehen. Die LED und Knöpfe werden bereits ausgewertet. Die Software auf dem Raspberry funktioniert auch schon. Jetzt noch die Kommunikation zwischen STM32 und Raspberry Pi in Betrieb nehmen und eine Webcam mit ausreichend guter Qualität anstecken.

Schmartwatch

Review auf Twitter war gut und hilfreich. Platine wird wohl lieber selbst bestückt, was mit dem bald funktionierenden FinePlacer auch kein Problem sein sollte.
Handauflage zum einfachen Platzieren von SMD Komponenten

Chip der Woche

Der STM32MP15x hat es diesmal geschaft. ST kommt in den Bereich der Media-Prozessoren. mal sehen was die Zukunft bringt. Leider preislich noch etwas über der Konkurrenz.
STM32MP151 5,30$ <-> MCIMX6Z0DVM09AB 3,62$
STM32MP153 8,10$ <-> MCIMX6Y0CVM05AB 6,76$
STM32MP157 9,50$

Sonntag, 3. März 2019

Kurzschluss Junkies [0x07]: Eingebettet


Wir sind mit dem Handy unterwegs auf der Embedded World und haben uns mit Thomas getroffen. Er ist in der Hackaday Community aktiv und so haben wir uns auch getroffen. Er arbeitet beruflich mit Multicore Systeme in Sicherheitskrittischen Systemen.

In der Kategorie Fehler machen erzählt er von seinem größten Fehler: Eine Projekt nicht angehen, weil man Angst hat, dass das Thema zu kompliziert ist. Einfach mal loslegen und machen.

Thomas hat sein Hobby zum Beruf gemacht, somit sind Hobbyprojekte jetzt nicht mehr Gebastel. Er arbeitet auch an der Hochschule, dort bauen sie einen Roboter mit LIDAR Sensor, die Daten daraus sollen dann in der 3D Engine Unity visualisiert werden. Das kombiniert mit eines Oculus Rift ist ein interessantes Projekt. LIDAR wird zum Beispiel genutzt um 3D Modelle von großen Gebieten zu erzeugen. Das macht zum Beispiel Phoenix LiDAR

Ein weiteres Projekt war mit dem ESP32. Er hat einen CAN-Bus Treiber entwickelt um den ESP32 als günstigen Controller mit WLAN zu verwenden.

Ein weiteres Projekt war die Umsetzung einer realen virtuellen Realität. Dazu hat Thomas eine Stereokamera mit drei Achsen in das Führerhaus eines Spielkrans eingebaut. Dieses Telepräsenz System ist ebenfalls mit einer Oculus Rift verbunden. Somit kann der Kranführer außerhalb des Krans sein und trotzdem aus der gewohnten Perspektive den Kran führen. Dieses Projekt hat auf Hackaday einiges an Interesse ausgelöst und Thomas erzählt von seinen zwei Wochen Internet-Fame. Sogar die ESA hat sich bei ihm gemeldet. Leider ist aus diesem Projekt noch nicht mehr geworden.

Zum Schluss haben wir noch über die Messe gesprochen. Unsere Tipps für die Besucher: Kommt früh, da gibt es noch Parkplätze. Redet mit den Leuten vor Ort über eure Projekte. Nehmt euch nicht zu viel vor, weniger ist mehr und zieht euch bequeme Schuhe an.


Freitag, 22. Februar 2019

Kurzschluss Junkies [0x06]: Gemischte Tüte


Feedback zur letzten Folge war positiv. Ob wir YouTube Videos machen, werden wir sehen. Firma in der wir arbeiten ist unbekannt. Ob wir die irgendwann erwähnen werden wir sehen.
3000+ Downloads in diesem Jahr.

Podcast wird auf jeden Fall fortgeführt. Wir machen weiter.

Allgemeines:

RIGOL1054Z das kleine Osziwunder für <400€ mit Sofwareencoder, FFT und das Beste ist es kann ein eigenes Augendiagramm erstellen. Hat 1G/Sample und 50MHz Bandbreite. Top Hobby-Oszi.

Aus Fehlern lernen:

DRC ist immer von Vorteil und sollte man nicht vergessen.
Zuken ist nicht das beste Tool wenn es darum geht Busse von Subsheet zu Subsheet zu führen. Daher der "gesunde" Blauton im Bild (Videosignal) auf einer seiner Baugruppen. Wir nutzen das etwas ältere CR5000 mittlerweile gibt es CR8000.

Layoutsoftware:

KiCad, Zuken, Pulsonix und Altium mal kurz erwähnt.
KiCad ist ein kostenloses Layouttool was durchaus mit den professionellen Tool mithalten kann.
Zuken ist zumindes bei uns etwas buggy aber durchaus nutzbar für Großprojekte.
Pulsonix ist das modernere Zuken welches auch etwas günstiger ist.
Altium ist ein Tool welches etwas besser sein soll jedoch auch teuerer, aber vom Hörensagen ein sehr gutes Programm ist.

Basti hat für KiCad einen Bugfix bereit gestellt für einen Haken und Stacked-Vias in seine Version implementiert.

Projekt Genesis:

Das Alexagame für zwischendurch. Wer wollte schon immer mal ein KI sein und über die Zukunft der Menschheit entscheiden? ;)

Der Minidrucker:

Beim Minidrucker geht der Stepperdriver von ST zumindest wenn das Board extern ist. Um das Mini-Drucker-Mainboard richtig bestücken zu können brauchen wir einen Fineplacer. Der Bausatzlink folgt. Bei motedis kann man günstig mechanische Teile kaufen.

PC Hardware:

Ein paar Geheimtipps für PC Hardware. Netzteil aus dem T7500 (1KW für unter 60€)
Aktuelle Preis/Leistungssieger ist die RX580.

Schmartwatch:

Neue Schmartwatchversion ist öffentlich zum Review, da das Board für Prototypen sehr teuer ist.

Chip(s) der Woche:

Microchips MCP6411. Ein Sehr günstiger OPAMP für ca. 25ct.
Analogs AD8515. Auch nicht schlecht für grad mal 5ct mehr.




Freitag, 8. Februar 2019

Kurzschluss Junkies [0x05]: Die Mischung macht's!


Die Kurzschluss Junkies sind unterwegs und reden mit Raphael und Dominik über Ihre Erfahrungen als Berufseinsteiger, persönliche Interessen, Projekte und Weiterbildung.

Dominik empfiehlt für kapazitive Touch-Anwendungen einen PSoC von Cypress. Für eine 1-Button Lösung hat er den AT42QT1012 ausgewählt. Dieser benötigt keine Software um einen Touch Button zu realisieren. Außerdem weist er darauf hin
, dass eine Ground-Plane auf dem Board besser gehatched wird, also die Kupfermasse der Plane zu reduzieren. So erhält man eine gute Schirmwirkung, ohne die Signalstärke zu sehr zu bedämpfen.

Raphael empfiehlt für FPGA-Entwicklung Evaluation Boards von Digilent (bei Amazon) und Terasic. Weiterhin erzählt er von den verschiedenen Toolchains und die Eigenheiten von Verilog und VHDL. Bei opencores.org gibt's viele Beispiele von denen man lernen kann.

Dominik und Raphael erzählen von den Erfahrungen als Berufseinsteiger und wie sie gelernt haben nach dem Studium Elektronik zu entwickeln. Sie geben Tipps, wie man mit dem Gefühl umgeht, keine Ahnung zu haben und wann man aufstehen und sagen soll: "Keine Ahnung, kann ich nicht."

Zur Weiterentwicklung nutzen wir alle das Internet, Bücher und auch Schulungen. Aber im Endeffekt ist alles Learning by Doing. Das Entwickeln von Hardware ist eine Mischung aus Wissen, Erfahrung, Interesse und Black Magic.

Natürlich haben wir auch über private Projekte gesprochen.
Raphael entwickelt gerade eine Löt-Station für Weller RT Lötspitzen. Der Grund dafür ist ein Elektor Artikel, der ihm negativ aufgefallen ist. Seine Station bekommt den STM32F103 als Mikrocontroller, hat mehrere Varianten für die Strommessungen, ein Display und eine Schnittstelle für Erweiterungen. Die Dokumentation wird dann HIER zu finden sein, wenn er damit mal angefangen hat. (Wenn da noch kein Link ist, hat er noch nicht angefangen)

Dominik beschäftigt sich mit Word-Clocks. Er hat da schon einige gebaut, jetzt gerade baut er eine Armbanduhr-Variante mit Alu Gehäuse und super kleinen Bauteilen.

Zum Schluss erzählt Raphael von seiner Zeit als Werksstudent in der ASIC-Entwicklung.

Dienstag, 29. Januar 2019

Kurzschluss Junkies [0x04]: Get Schmarter

Einführung

Wir haben knapp 1700 Downloads verzeichnet. Danke dafür.
Durch immer wiederkehrende Anfragen können wir knapp 20 Abonnenten abschätzen.

Aus Fehlern lernen

Jeder macht Fehler, wir sprechen jede Woche über einen Fehler. Was aufgetreten ist und wie wir den Fehler beseitigt haben.
Basti hatten den Effekt, dass mit einem Tastkopf auf der Leitung das Ethernet funktioniert hat. Der Grund dafür war die Kapazität des Tastkopfes, der die Flanke des Taktsignals etwas verzögert hat.

Chris hatte ein Rauschen auf seinen analogen Messwerten, dem er mit einem 4-fach Operationsverstärker entgegenwirken konnte.

Projekt Schmartwatch

Dieses Projekt ist eins von Bastis größeren Projekten. Eine Armbanduhr komplett aus
Elektronikkomponenten gebaut, mit Flex PCB und passenden Verschlüssen. Mit Bluetooth LE, ePaper und langer Batterielaufzeit.

Zu dem Projekt gehören neben der Firmware für die Uhr eine PC-Anwendung zum schnellen erstellen von Display-Daten und eine Android-App zum stellen der Uhr und um Notifications zur Verfügung zu stellen.

Chip der Woche

Diese Woche stellt Basti die Echtzeituhr M41T62 von STMicroelectronic. Diese RTC wird auf der Schmartwatch eingesetzt und hat dafür hervorragende Eigenschaften, wie einen niedrigen Betriebsstrom und ein einfaches I2C Interface.

Freitag, 18. Januar 2019

Kurzschluss Junkies [0x03]: Heiß und Feddich



Einführung

Vielen Dank für die über 1000 Downloads. Wir haben jetzt ein neues Software Setup (www.ultraschall.fm)

Was würde Rolf sagen?

Alexa und Sprachsteuerung war ein Thema mit dem Basti sich beruflich beschäftigt hat. Abends hat er dann einen Alexa Skill zusammen gebaut, der verdrehte Redewendungen zum Besten gibt.
Sagt einfach "Alexa, Starte Rolfs Weisheiten" und Alexa erzählt euch einen lustige Redewendung

Chris war EMV messen

Er erzählt ein wenig von den Tätigkeiten, die er dort durchgeführt hat. Er hat einen Tag Emission und den zweiten Tag Immission gemessen. Die Messung fand in einer 10 Meter Halle statt. In der Halle steht die Antenne 10 Meter vom Prüfling entfernt und misst die Elektromagnetischen Wellen in 1 und 4 Metern Höhe, die vom Prüfling ausgesendet werden. Chris hat nach der Sicherheitsnorm für Medizingeräte gemessen (EN60601). Die Einstrahlung wird ebenfalls mit einer Antenne vorgenommen, jedoch werden Elektromagnetische Wellen auf den Prüfling gesendet. Hier hat Chris mit einer Feldstärke von größer als 3V/m gemessen.

Minidrucker Hotend

Chris hat am Minidrucker weiterentwickelt und das Hotend zusammen gebaut. Er hat eine handelsübliche Düse an der Leiterplatte festgelötet. Auf der Leiterplatte sind die Heizwiderstände mit Lötzinn direkt mit der Düse verbunden. Das Hotend ist im Bild dieser Folge zu sehen. Die Schrittmotoren sind leider noch nicht funktionsfähig, wahrscheinlich sind die Treiber nicht richtig verlötet. Der Extruder soll mit einem kleinen Schrittmotor mit einer Untersetzung von 1:75 realisiert werden.

Chip der Woche TPS61099

Basti hat diesen DC/DC bereits in einigen Designs eingesetzt. Der Booster kann bis runter zu 0,7V arbeiten und dadurch die Batterie bis zum Schluss verwenden. Das schont die Umwelt. Und super klein ist er auch.

Montag, 31. Dezember 2018

Kurzschluss Junkies [0x02]: ON/OFF - Soll ich da drauf drücken?

Feedback zur letzten Folge

Wir hatten ca. 500 Downloads. Vielen Dank fürs Anhören.
Julian hat nach weiteren Informationen insbesondere zum Druckkopf des Mini Druckers gefragt. Chris erzählt wie er vor hat das Hotend zu gestalten und zu erhitzen.
Raphael sieht noch Verbesserungspotential was die Detailtiefe betrifft. Wir versuchen daran zu arbeiten.

Neujahrsputz

Wie jedes Jahr haben wir wieder aussortiert. Diese mal rigoros. Es sind insgesamt 3m³ geworden. 

Projekt Knöpfchenspiel

Wie bereits im Blog beschrieben, handelt es sich beim Knöpfchenspiel um ein Arcade-Hallen Spiel. Das ganze wird allerdings etwas anders aufgezogen. So haben die Spielen nicht nur 9 Knöpfe, wie im Video, sondern 16 in einem 4x4 Raster. Basti beschreibt weiter die einzelnen Module, die das Spiel ausmachen. Es sind zur Zeit nur der differenzielle I2C Treiber auf dem Raspberry Pi fertig. Darüber wird es demnächst auch mehr im Blog zu lesen geben.
Basti erklärt, was ein Raspberry Pi HAT ist und was man dabei beachten muss. Er erzählt auch von der Erfahrung ein Datenblatt für eine selbstgebaute Hardware zu erstellen. 
Nach der Fertigstellung des Knöpfchenspiels, kann über weitere Anwendungsgebiete des differenziellen I2C Treibers nachgedacht werden.
Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf ca. 222€. 

Chip der Woche

Chris hat sich diese Woche den FT230x von FTDI herausgesucht. Der Chip hat neben der Plug&Play 3Megabaud-UART Schnittstelle noch einen 3,3V Regler, den man mit 22mA belasten kann. Dadurch kann eine komplette Schaltung aus den 5V des USB versorgt werden und benötigt für den Mikrocontroller nicht noch zusätzlich einen DC/DC oder Linear-Regler.

Wir wollen die zwei Episoden pro Monat beibehalten, jedoch keinen alle 14 Tage Zyklus festlegen.

Montag, 10. Dezember 2018

Kurzschluss Junkies [0x01]: Klein und unpraktisch

Feedback zur letzten Folge

Was ist ein Elektronik Entwickler, bzw. was machen wir beruflich.
Was ist die Absicht hinter diesem Podcast.

Der Mini 3D Drucker

Selbst entwickelter Drucker auf Basis einer Delta-Architektur. Das Gehäuse ist aus Platinenmaterial.
Als Firmware wird Marlin mit Arduino verwendet. Der Drucker soll selbstständig losdrucken, wenn man die SD Karte einsteckt.
Die Hardware besteht aus einem ATmega2560, STSPIN220, FTDI230x
Es funktioniert bis jetzt:
  • Micro SD
  • UART
  • Programmieren über den Arduino Bootloader
BOM Minimalisierung für das Mainboard ist ebenso geplant.

Chip der Woche:

PCA9615 von NXP

Kleine Einführung in das Knöpfchenspiel. Das wird nächstes mal genauer erklärt.

Freitag, 30. November 2018

Kurzschluss Junkies [0x00]: Jeder kann einen kurzen haben

Vorstellungsrunde

Wir sind Chris und Basti. Wir sind Elektronik Entwickler und machen das nicht nur beruflich. 
Wir versuchen uns an einem Podcast mit dem Thema Elektrotechnik.

Private Projekte

Basti hat drei Projekte. Das erste ist eine Smartwatch, mit Sch, also Schmartwatch. Eine Armbanduhr mit e-ink Display und Bluetooth. Das zweite ist das Knöpfespiel. Mit so großen Knöpfen zum Draufhauen. Das dritte ist das Retrofit Board für das Nokia 3210.

Chris hat ein großes Projekt, der Mini 3D Drucker. Die Leiterplatten dazu hat er bei JLCPCB geordert. Die Teile gabs bei LCSC Außerdem baut er gerne PCs zusammen und verkauft die dann wieder.

Chip der Woche

Der ATmega2560 von Atmel Microchip. Und der gute alte LM1117 von National TI.

Neuigkeiten

Normalerweise hätten wir Neuigkeiten. Aber so gut vorbereitet wie wir sind haben wir keine. 
Doch eine, unser Podcast.

Ausblick

Das nächste mal haben wir einen Namen. Bestimmt.